Film

Ein Filmfestival ohne roten Teppich.

März statt Februar, fünf Tage statt zehn und ganz ohne roten Teppich: Dieses Jahr werden die Internationalen Filmfestspiele in Berlin im virtuellen Format abgehalten.

Kunst

HOWL: Anish Kapoor in the Pinakothek.

Since September, the Contemporary Art Collection at the Munich museum “Pinakothek der Moderne” – has been showing a new installation of the London-based artist Anish Kapoor.

Kunst

Emoskulpturen von Huh Hwe-tae.

Der koreanische Künstler Huh Hwe-tae (genannt „Moosan“ von „moo“ – Pinsel und „san“ – Berg) erlangte seine Berühmtheit mit der traditionellen chinesischen Kalligraphie.

Film

Mostra di Venezia in Zeiten von Covid.

“Welcher Film hat am besten gefallen? Wer ist der Favorit?“ sind die am häufigsten gestellten Fragen auf einem Filmfestival. Am wichtigsten ist natürlich, wer den Hauptpreis bekommt.

Film

Die Wahrheit hinter „Nomadland“…

Der Goldene Löwe der Internationalen Filmfestspiele Venedig ging an das US-Drama „Nomadland“ der chinesischen Regisseurin Chloé Zhao. Die Geschichte handelt es sich um einen wirtschaftlichen Zusammenbruch der modernen (in diesem Fall amerikanischen) Gesellschaft und eine ältere Frau, die aus dem System aussteigen will.

travel

Immer gut aussehen!

Die Gründerin der luxuriösen Spa-Kette L.Raphael in Geneva, Ronit Raphael, eine leidenschaftliche Travellerin und einfach eine gutaussehende Frau, wurde in Israel geboren und lebt mit ihrer Familie in New York.

Film

Frauenleben heute

Kurz bevor die Menschen auf der ganzen Welt nach Hause geschickt wurden – um wegen der Virusepidemie einen Zusammenbruch des Gesundheitssystems zu verhindern – hatte die internationale Filmindustrie doch noch Glück: Die Berliner Filmfestspiele fanden vom 20.

Film

Bombay rocks

The 21st edition of the Mumbai Film Festival was glamorously opened on the evening of October 17. For the next eight days, viewers will have time to review and discuss over 190 films from around the world as well as to meet the favorite talents from the local film industry.

Dr. Tatiana Rosenstein – Kunsthistorikerin und Filmwissenschaftlerin, berichtet seit Jahren für deutschsprachige und ausländische Medien von Festivals wie den Filmfestspielen in Berlin, Cannes und Venedig und ist in Kritikerjurys tätig. Sie verfasst ihre Beiträge in mehreren Sprachen, wobei ihre Veröffentlichungen von Reed Business Information, Condé Nast, Hearst oder Hachette Filipacchi von Europa und Russland bis nach China reichen und sowohl Filmkritikern als auch zahlreiche Interviews mit Filmemachern wie Woody Allen, Ethan und Joel Coen, Sydney Pollack, Wim Wenders, Brian De Palma oder Claude Chabrol umfassen. Ferner ist sie in der Filmproduktion als Skript-Supervisor und Set-Beraterin sowie als Dozentin an den Universitäten und Hochschulen tätig.