Film

The Angels‘ Share – Ein Schluck für die Engel

Der Neue Film des Briten Ken Loach handelt davon, dass jeder Mensch im Leben zumindest eine Chance bekommen soll. Der 76jährige Filmemacher folgt diesem Grundsatz konsequent – sowohl im Leben als auch auf der großen Leinwand. Er gibt an, dass es ihm sehr wichtig war, gerade jetzt, wo die Arbeitslosigkeit in Großbritannien die Grenze von einer Million überschritten hat und die meisten Betroffenen nicht älter als 25 Jahre sind diese Geschichte zu erzählen. Dafür wählt er die unterhaltsame Form einer Komödie und es gelingt ihm wunderbar, das ernste Thema mit Witz und dennoch der nötigen Tiefe anzusprechen.

Robbie (Paul Brannigan) steht schon wieder vor dem Haftrichter. Und soll nun hinter Gittern landen, wenn da nicht seine Freundin Leonie (Siobhan Reilly) wäre, die kurz vor der Entbindung steht. Der Richter drückt ein letztes Mal ein Auge zu und verurteilt ihn zu gemeinnütziger Arbeit. Auch Leonie gibt ihm nur noch eine Chance, sein Leben zu ändern. Ihr Vater will seinen zukünftigen Schwiegersohn schon lange aus der Stadt jagen und ihre Brüder schlagen Robbie zusammen, als er sie und das Neugeborene im Krankenhaus besucht.

Beim Sozialdienst gerät Robbie an den engagierten Mitarbeiter Harry (John Henshaw), der für ihn die Vaterfigur spielt, Robbie nicht nur in sein Herz schließt, sondern beim ihm ein Talent als Whisky-Sommelier entdeckt. Robbie will seine Gabe nutzen. Mit raffinierten Tricks und mithilfe seiner Crew, die aus etwas ungeschickten Sträflingen besteht, schmiedet er einen Plan, der sein ganzes Leben verändern soll.

„Angel’s Share“ ist ein Begriff aus der Whiskybrennerei, der sich auf einen geringen Flascheninhalt des schottischen Nationalgetränks bezieht und welcher sich im Laufe der Lagerung „in Luft“ auflöst. Im Film steht die Definition außerdem ironisch für einen Getränkeraub, der auf den ersten Blick so unrealistisch wirkt, dass man dem erfahrenen Maestro Loach vorwerfen könnte, uns ein Märchen erzählt zu haben. Dennoch verliert der Brite nie die Realität aus den Augen. Seine Darsteller sind Laien, inklusive Robbie, exzellent gespielt von Paul Brannigan in seinem Spielfilmdebüt. Und Brannigan kann anhand seines eigenen Schicksals bestätigen, wie man es schafft, sich von einem bedürftigen Straffälligen und Arbeitslosen zu einem Mitglied der Filmindustrie zu entwickeln und zum Schluss auch noch auf dem roten Teppich beim Film Festival in Cannes steht.

im Kino: 18.10.2012
The Angels‘ Share – Ein Schluck für die Engel (UK, Frankreich, Italien 2012)
Regie: Ken Loach
Mit: Paul Brannigan, Siobhan Reilly, John Henshaw
Länge: 101 Minute