Film

Cannes-2018: Arbeit als Privileg

Die Weltbevölkerung wächst, Maschinen werden schlau und mehr, die Arbeit aber weniger. Der italienische Soziologe Domenico di Masi hat vorausgesagt, dass die Arbeit bis zum Jahr 2025 zu einem Privileg werden wird.

rosenstein Dr. Tatiana Rosenstein - Kunsthistorikerin und Filmwissenschaftlerin, berichtet seit Jahren für deutschsprachige und ausländische Medien von Festivals wie den Filmfestspielen in Berlin, Cannes und Venedig und ist in Kritikerjurys tätig. Sie verfasst ihre Beiträge in mehreren Sprachen, wobei ihre Veröffentlichungen von Reed Business Information, Condé Nast, Hearst oder Hachette Filipacchi von Europa und Russland bis nach China reichen und sowohl Filmkritikern als auch zahlreiche Interviews mit Filmemachern wie Woody Allen, Ethan und Joel Coen, Sydney Pollack, Wim Wenders, Brian De Palma oder Claude Chabrol umfassen. Ferner ist sie in der Filmproduktion als Skript-Supervisor und Set-Beraterin sowie als Dozentin an den Universitäten und Hochschulen tätig.